#kanalDelamedial

Comics / Graphic Novels

 

Big Mushy Happy Lump: Auch echt gut. Wenn auch nicht ganz so treffend wie das andere vorher. Natürlich ein Comic, keine Graphic Novel, aber putzig.

Adulthood is a Myth: Das war hübsch. Gemein, weil zutreffend, aber hübsch. Natürlich ein Comic, keine Graphic Novel, aber putzig.

Monkey Room: Irgendwie cool. Stil gefällt mir arg, aber irgendwie muss ich noch ne Nacht drüber schlafen eh ich mir einig bin, was hier die Botschaft ist…

Dean Koontz – Fear Nothing: Ach Dean Koontz, wir können einfach keine Freunde sein. Da fängst du eine Graphic Novel an weil du mit seinen Romanen nicht klarkommst & was neues versuchen willst.. Und dann ist seit 10 Jahren nie ne Fortsetzung erschienen. Es liest sich auch tatsächlich wie Koontz. Die selben dämlichen Sprünge, die gleiche zu nichts führende Andeuterei. Aber wenigstens war diesmal der Charakter mal interessant genug dass man weiterlesen würde wenn man könnte.

Memetic: Ein erstaunlich geiler Comic darüber, dass Individualitätsgeheische und Distinktion nur so lange geil sind, wie du sie freiwillig wählst.. Thematisiert Behinderung, Sexualität… Ziemlich gut.

Afterlife with Archie #1: Ich mag den Zeichenstil echt gerne, ebenso die Farbwahl. Alles so wie sich ein Depp wie ich Comics vorstellt, nicht überkünstelt abstrakt. Erzählweise gefällt mir ziemlich gut, auch wenn die Story selbst echt dünn ist.

AwA #2: Inhaltlich ein bisschen cooler als #1. Die Erzählweise (Geständnis an Papa) ist cool, Stil sowieso. Leider nerven mich alle Charaktere mit ihrer Teenagerscheiße. Aber: ein alter Sabrina Comic aus den 60ern als Gratisbeilage. Der war ziemlich cool.

AwA #3: Eine Poolparty während der Apokalypse. Könnt ich sein. Ansonsten diesmal ziemlich blutleer. Aber der Extra Vintagecomic ist cool.

AwA #4: Schöne Episode. Ich mag den Plot mit den zwei Hunden und den erzählerischen Kniff, die Lage auch aus Ihrer Gedankenwelt heraus zu zeigen. Vintagecomic auch echt geil diesmal

AwA #5 Hmmm. Schwacher Band, die Zombies belagern das Haus, aber sonst passiert nicht viel. Aber viel Sympathie für den Butler. Damit ist der erste Handlungsbogen abgeschlossen und wir versuchen, Riverdale zu verlassen. Bin gespannt. Vintage Comic eher schwach.

AwA #6: ein kurzes Zwischenspiel, wir kehren zurück zu Sabrina, die die Apokalypse überhaupt erst ausgelöst hat. Stil gefällt mir besser als in der Sabrina Einzelserie, und der Lovecraft Plot ist toll.

AwA #7: Irgendwie mag ich den Zeichenstil hier besonders. Der Liebesgeschichten Plot nervt, aber ich find die Zwillinge und deren Geschichte extrem geil und die Erzählform als Tagebuch ist auch echt cool. Vintage-Comic diesmal eher meh.

AwA #8: Ich steh auf den Handlungsbogen mit dem Zwillingen. Und die Idee mit der Vorgeschichte von Riverdale fetzt auch. Außerdem: Starke Shining vibes. Archivcomic sehr rassistisch, deshalb meh. Aber toller Band.

AwA #9: Ich versteh Reggie auf ne verdrehte Weise sehr gut. Klar, er ist der klassische Gamergate Jammerlappen, aber in der Konstellation von Leuten in Riverdale wär ich das auch. Außerdem ist Betty Scheiße. Außerdem ist die Verführungsszene geil gezeichnet.

AwA #10: Letzter bisher erschienener Band. Völlig unwichtige Nebenstory. Geld und Zeitverschwendung. Absoluter ärgerlicher Dreck. Arg schade, mir hatte der zweite Handlungsbogen nach der Flucht aus Riverdale echt gefallen, aber wird wohl nicht weitergehen.

Sandman #1:  Preludes and Nocturnes Ich liebe liebe liebe liebe den Zeichenstil und das Konzept. Die Handlungsbögen sind großartig und so unglaublich liebevoll gemacht, wenn auch manchmal verworren. Sehr sehr geil.

The Chilling Adventures of Sabrina: Der Kunststil von Hack und Morelli ist echt n bisschen schwierig. Das Storytelling von R. Agguire-Sacasa ist in Band 1 noch arg dünn. Aber Salem ist jetzt schon großartig.

 

Film und Fernsehen

Ancient Aliens S06 – S09: mein persönliches guilty pleasure. Faszinierend wie sie es schaffen von Staffel zu Staffel abstruser zu werden.

Wir haben die zweite Staffel Altered Carbon gesehen. Hat arg Spaß gemacht. Bildgewaltig, hübsch und inhaltlich sogar etwas stringenter als Staffel 1. Außerdem: Poe <3

Lie to me rewatch auch zu Ende. Ach, ach. Ich mag die Serie, und ja, mehr als 3 Staffeln hätt es echt nicht gehalten, aber trotzdem kam mir das Ende nach 14 Folgen in S3 dann doch zu abrupt

Ad Astra– ein Film, bei dem man Brad Pitt über 125 Minuten dabei zuguckt, wie er seine Daddy Issues nicht überwindet. Wundervoll. Selten sone Zeitverschwendung erlebt.

MASH Film: Meinungen hier.

MASH Staffel 1: Meinungen hier.

MASH Staffel 2: Meinungen hier.